Der Bausektor ist für etwa 25 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Um dieser Herausforderung zu begegnen und gleichzeitig Wohnraum und Infrastruktur bereitzustellen, ist eine Neuausrichtung im Bauwesen unerlässlich. Die RWTH und die TU Dresden haben gemeinsam den Exzellenzcluster „CARE: Climate-Neutral and Resource-Efficient Construction“ neu beantragt. Erforscht werden soll eine ganzheitliche Veränderung in den Bereichen Baumaterialien, Konstruktionsprinzipien, Fertigungstechnologien, digitale Methoden und Nachhaltigkeitsbewertung.

Martin Claßen, Inhaber des RWTH-Lehrstuhls für Massivbau, spricht heute zum Thema „Die Zukunft des Bauens“ im Hörsaal H05.

Das Bürgerforum RWTHextern lädt zu zwei Vorträgen ein. Die Professoren Martin Claßen und Hendrik Bluhm erläutern Forschungsvorhaben, die als Exzellenzcluster im Rahmen der Exzellenzstrategie beantragt wurden. Bei einer Bewilligung würden die Forschungen für sieben Jahre von Januar 2026 bis Dezember 2032 durch Bund und Länder finanziert.

 

 

Vortrag
Mi, 19.06. um 18.30 Uhr

Die Zukunft des Bauens

Der Bausektor ist für etwa 25 Prozent der weltweiten Treibhausgasemissionen verantwortlich. Um dieser Herausforderung zu begegnen und gleichzeitig Wohnraum und Infrastruktur bereitzustellen, ist eine Neuausrichtung im Bauwesen unerlässlich. Die RWTH und die TU Dresden haben gemeinsam den Exzellenzcluster „CARE: Climate-Neutral and Resource-Efficient Construction“ neu beantragt. Erforscht werden soll eine ganzheitliche Veränderung in den Bereichen Baumaterialien, Konstruktionsprinzipien, Fertigungstechnologien, digitale Methoden und Nachhaltigkeitsbewertung.

Martin Claßen, Inhaber des RWTH-Lehrstuhls für Massivbau, spricht heute zum Thema „Die Zukunft des Bauens“ im Hörsaal H05.

Das Bürgerforum RWTHextern lädt zu zwei Vorträgen ein. Die Professoren Martin Claßen und Hendrik Bluhm erläutern Forschungsvorhaben, die als Exzellenzcluster im Rahmen der Exzellenzstrategie beantragt wurden. Bei einer Bewilligung würden die Forschungen für sieben Jahre von Januar 2026 bis Dezember 2032 durch Bund und Länder finanziert.

 

 

Mittwoch, 19. Juni 2024
18.30 Uhr
RWTH Aachen, Hörsaalgebäude C.A.R.L
Claßenstraße 11, 52072 Aachen

WEITERE TERMINE