Lade Veranstaltungen
Vortrag
Do, 07.11. um 10.15 Uhr

Erinnerungskultur

Schüler*innen aus der Region und Studierende der RWTH Aachen diskutieren mit Professorin Aleida Assmann und Professor Jan Assmann, Träger des Friedenspreises des Deutschen Buchhandels 2018, zum Thema „Erinnerungskultur“. Im Nachgang an die Abendveranstaltung am 6. November 2019 im Krönungssaal des Aachener Rathauses stehen drei Themenfelder (Menschenbild „Erinnern ist Mensch sein“, Traditionsbruch „Wo ist die Kultur?“ und Gegenwart „Erinnern – heute und morgen“) im Mittelpunkt der Auseinandersetzung.

  • Was ist Erinnerungskultur und wie kann sie uns dabei helfen, aus der Geschichte Lehren für Gegenwart und Zukunft zu ziehen?
  • Welche grundlegenden Bedingungen muss es für eine solche Erinnerungskultur geben?
  • Welche inneren Prozesse löst das Erinnern aus?
  • Wie kann eine Erinnerungskultur aktiv erlebt und gestaltet werden?

Die Dialogveranstaltung mit Aleida und Jan Assmann findet in der Couvenhalle statt. Der Eintritt ist frei. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler aus der Region und Studierende der RWTH nach Voranmeldung bei

In Kooperation mit dem Lehrstuhl für die Didaktik der Gesellschaftswissenschaften der RWTH, dem Lehrstuhl für Anglistische Literaturwissenschaft der RWTH, dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels und dem Bildungsbüro der StädteRegion Aachen.

Am Vorabend findet ein Vortrag von Professorin Aleida Assmann und Professor Jan Assmann im Krönungssaal des Aachener Rathauses statt. Hier geht es zur Anmeldung für diese Veranstaltung.

Donnerstag, 07. November 2019
10.15 Uhr
RWTH Aachen, Couven-Halle
Kármánstr. 17-19, 52062 Aachen