Lade Veranstaltungen
Vortrag
Di, 22.10. um 18.30 Uhr

Mensch – Tier –Technik

Ein Dreiklang, der erst auf den 2. Blick zusammen passt:

Während beispielsweise biologische Forschung an Tieren durch den Menschen und mithilfe von Technik erfolgt, bedient sich die Bionik der Tiere als Vorbilder für den technischen Fortschritt. Nachhaltigkeitsforscher, Architekten und Stadtplaner bsupererücksichtigen nicht nur menschlichen, sondern auch tierischen Lebensraum. Und die Geistes- und Gesellschaftswissenschaften untersuchen bereits seit geraumer Zeit verschiedenartige Beziehungen zwischen menschlichen und nichtmenschlichen Lebewesen – um nur wenige Beispiele zu nennen.

In der Regel findet diese Forschung jedoch unabhängig voneinander statt. Daher wurde nun eine gemeinsame Plattform zur interdisziplinären Forschung zu den unterschiedlichsten Mensch-Tier-Beziehungen gegründet: das Center for Human-Animal Studies Aachen (CHASA) an der RWTH Aachen gegründet.

Anlässlich dieser Gründungsfeier debütiert auch eine neue Leonardo-Ringvorlesung mit dem Titel „Mensch – Tier – Technik“. Vervollständigt wird sie durch eine Initiative engagierter Studierender: Abwechselnd wird zunächst eine Forscherin oder ein Forscher einen Vortrag halten, in der darauffolgenden Woche werden Studierende ein ergänzendes Kolloquium für ihre Kommilitoninnen und Kommilitonen anbieten.

Den Auftakt zur Vorlesung stellt eine Podiumsdiskussion dar mit folgendne Referent*innen:

  • Dr. Friederike Schmitz (Philosophin und Publizistin, Berlin)
  • Prof. Dr. Harald Luksch (Zoologie, TU München)
  • Prof. Dr. René Tolba (Versuchstierkunde, RWTH Aachen)

Manfred Nettekoven, Kanzler der RWTH Aachen, moderiert.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich. Mehr Veranstaltungen der RWTH Aachen

 

Dienstag, 22. Oktober 2019
18.30 Uhr
RWTH Aachen, Super C
Templergraben 57, 52062 Aachen